Neuigkeiten

28.10.2020

CORONA-UPDATE +++NEUER BESCHLUSS+++28.10.2020

Beschluss zur Videokonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am   28. Oktober 2020:

Bitte klicken Sie auf den Link um die Beschlüsse im PDF Format einzusehen!

  -Beschluss vom 28.10.2020                                           https://www.daniel-hagemeier.de/image/inhalte/image/corona_3d_slider_ContentHalf(1).jpg
                                                                 https://www.daniel-hagemeier.de/image/inhalte/image/corona_3d_slider_ContentHalf(1).jpg                    


28.10.2020

.


28.10.2020

.


28.10.2020

.


Artikelbild
20.10.2020

Besuch bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN) in Warendorf

Die FN ist der Dachverband aller Züchter, Reiter, Fahrer u. Voltigierer in Deutschland. Im Gespräch mit Daniel Hagemeier, Rainer Reisloh (Geschäftsführer Personal u. Finanzen) und Bernhard Feßler (Leiter Hauptstadtbüro) sowie Dr. Michael Tönnies ging es um das geplante Pilotprojekt Pferdemist-Verbrennungsanlage. In Warendorf wird derzeit an diesem deutschlandweit ersten Pilotprojekt geplant, Pferdemist zukünftig als Bio-Brennstoff zu nutzen. Ein wirklich interessantes Projekt, welches eine Strahlkraft weit über das Münsterland hinaus entfalten könnte.


15.10.2020

Landtagsabgeordneter besucht Wache

Daniel Hagemeier zollt Polizeiarbeit Respekt

Corona hat einige Zeitpläne durcheinander gebracht. Seit April ist Karl Muckermann Leiter der Oelder Polizeiwache, jetzt bekam er Besuch von Daniel Hagemeier. Der Landtagsabgeordnete und Stellvertretende Oelder Bürgermeister nutzte das Treffen für ein gegenseitiges Kennenlernen. Dabei äußerte er auch deutlich seinen Respekt vor der Arbeit der Polizei. „Ich ziehe meinen Hut davor, was Sie und Ihre Kollegen täglich leisten“, sagte er. Wichtig war es Hagemeier zu hören, wie die von der Koalition im NRW-Landtag initiierten Verbesserungen für die Polizeiarbeit ankommen. Sei es die Aufstockung des Personals bei der Polizei betreffend oder die Ausstattung. Die Rückkopplung mit der Polizei spiele dabei immer eine große Rolle, betonte Hagemeier.


Artikelbild
13.10.2020

„Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport vor Ort

„Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des Reit-, Zucht- und Fahrverein Ennigerloh-Beckum e.V. in Ennigerloh. In der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten sie insgesamt 44.624 Euro für die Umrüstung der Beleuchtung auf LED-Leuchten und die Erneuerung des Reitbodens in der Reithalle. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf 59.302 Euro. Mit dem Förderbescheid können die Verantwortlichen des Vereins mit den Arbeiten beginnen.   

Ich freue mich sehr, dass der Reit-, Zucht- und Fahrverein Ennigerloh-Beckum e.V. nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten“, so  der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier, „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.“


12.10.2020

Daniel Hagemeier besucht das Josephs-Hospitals in Warendorf

Im Gespräch mit Peter Goerdeler (Vorstandsvorsitzender) und Rainer Budde (Kurator) ging es um die aktuelle Krankenhausplanung in NRW sowie die aktuelle Situation in Corona-Zeiten. In der Oktoberplenarsitzung hatte die NRW-Koalition aus CDU u. FDP den Entwurf für ein neues Krankenhausgestaltungsgesetz eingebracht. Das Gesetz ist die Grundlage für eine Neuausrichtung der Krankenhausplanung in NRW. Krankenhäuser sind Daseinsvorsorge und müssen den Bürgerinnen und Bürgern modernste medizinische Versorgung flächendeckend in zumutbarer Entfernung zur Verfügung stellen. Die Corona-Pandemie hat einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig gute und leistungsfähige Krankenhäuser sind.

                          


Artikelbild
09.10.2020

Einbringung NRW-Haushalt 2021

In dieser Woche kam der Landtag von Nordrhein-Westfalen zu seiner letzten Sitzung vor den Herbstferien zusammen. Ein ganz zentraler
Punkt war die Einbringung des Haushaltsgesetzes 2021. NRW hält auch in Corona-Zeiten Kurs und plant weiter ohne Schulden für den
normalen Haushalt. Der Haushalt 2021 ist ein Garant für stabile Verhältnisse in unserem Land und gewährleistet auch in außergewöhnlichen
Zeiten die notwendige Sicherheit. Der NRW-Rettungsschirm bleibt aufgrund der anzunehmenden andauernden Notsituation bis 2022
aufgespannt. Rund 84 Milliarden Euro stehen im Landeshaushalt NRW für das Jahr 2021 zur Verfügung. Von zusätzlichen Lehrstellen in den
Schulen, über Verbraucherschutz bis hin zur Gigabitförderung – wir stellen die Weichen, damit Nordrhein-Westfalen mit Maß und Mitte
Sicher in die Zukunft gehen kann. In den kommenden Wochen bis Weihnachten geht es nun in den einzelnen Fachausschüssen in die
Haushaltsplanberatung.
 
           


06.10.2020

Corona belastet auch die Busunternehmen – Austausch bei Kottenstedte

Positiv gestimmt trotz der schwierigen Situation – Landtagsabgeordneter Daniel Hagemeier erlebte eine sachliche Geschäftsführerin Anne Kottenstedte bei seinem Besuch des gleichnamigen Busunternehmens in Ennigerloh-Ostenfelde: „Alles hat super funktioniert. Ich bin froh in einem Land zu leben, das so gut mit der Corona-Situation umgegangen ist. Die öffentlichen Hilfen und die Arbeit aller Beteiligten daran kann ich nur lobend erwähnen.“ Sehr früh, mit 24 Jahren, ist Anne Kottenstedte in die Geschäftsführung des Betriebs ihrer Eltern eingestiegen. Am 1. Januar 2000 wurde sie Geschäftsführerin des Unternehmens, das 1936 von ihrem Großvater Josef Kottenstedte gegründet worden war.


Nächste Seite