Neuigkeiten

06.08.2020

Firmenbesuche im Wahlkreis

Oelde - Gemeinsam mit der Bürgermeisterkandidatin Karin Rodeheger besuchte Daniel Hagemeier die Firma Fritz Warnecke GmbH in seinem Wahlkreis.

Die Brüder Wolfgang, Randolf und Guido Warnecke führen das Familienunternehmen bereits in der dritten Generation. Das Unternehmen wurde 1920 gegründet und ist ein zertifizierter Fachbetrieb der Recycling- und Entsorgungswirtschaft. Die Auswirkungen der Corona Pandemie sind überall spürbar – so auch in der Recycling- und Entsorgungswirtschaft. Über die Auswirkungen der Krise und der aktuellen Situation in der Branche erkundigten sich der Landtagsabgeordnete sowie die Bürgermeisterkandidatin für die Stadt Oelde direkt vor Ort. Vielen Dank an Familie Warnecke für den gemeinsamen Austausch sowie den Einblick in die Firmenabläufe.


06.08.2020

CDU besucht heimische Unternehmen in der Corona-Krise

Telgte. Die Auswirkungen von Corona sind überall spürbar – auch in Telgte. Über die Auswirkungen der Krise und die aktuellen Sorgen der Gewerbetreibenden, machten sich der heimische Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier, der stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe sowie die CDU Stadtratskandidaten Elke Duhme und Norbert Woestmeyer ein Bild.

„In die Telgter Geschäfte kehrt nach dem Lockdown wieder ein stückweit die Normalität zurück. Aber die Auswirkungen der Zwangsschließungen haben Spuren hinterlassen“, fasste Norbert Woestmeyer die Gespräche zusammen. Die Gewerbetreibenden berichteten von starken Einbrüchen während der Krise, aber lobten den Zusammenhalt der Telgter Bevölkerung und die Koordination durch die Telgter Hanse. „Für uns Politiker sind Gespräche wie diese sehr wichtig“, freut sich der Landespolitiker Daniel Hagemeier über die Offenheit der Telgter.


30.07.2020

Situation in der Fleischindustrie

Besuch bei VOSSKO

Spannende Einblicke bekam ich heute beim Besuch der Firma VOSSKO GmbH & Co. KG in Ostbevern. Gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang Annen und Kreistagsmitglied Dr. Susanne Lehnert sprach ich heute mit Geschäftsführer Dietmar Vosskötter und Betriebsleiter Alfons Wittkamp über die aktuelle Situation in der Fleischindustrie. Mit über 600 Mitarbeitern ist VOSSKO der größte Arbeitgeber am Ort. Firma VOSSKO ist ein Fleisch und Soja verarbeitendes Unternehmen. Geflügel-, Schweine- und Rindfleisch werden am Standort Ostbevern zu Tiefkühlkost verarbeitet. Beim Firmenrundgang zeigte uns Geschäftsführer Dietmar Vosskötter den sich im Bau befindenden neuen Bereich der Produktion & Logistik. Rund 40 Millionen Euro investiert das Familienunternehmen am Stammsitz. Im hygienischen Schutzoverall eingekleidet gab es durch Betriebsleiter Alfons Wittkamp zum Schluss noch eine Führung durch die aktuelle Produktion.


29.07.2020

Wie geht's in Coronazeiten

Situation der Gewerbetreibenden

Telgte - wie ergeht es dem Einzelhandel sowie der Gastronomie in Corona-Zeiten? Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe, Ratsmitglied Elke Duhme sowie Ratskandidat u. Hanse-Geschäftsführer Norbert Woestmeyer habe ich mir auch in der Wallfahrtsstadt Telgte einen Überblick bei den Gewerbetreibenden verschaffen können. Durch die Telgter Hanse, eine Interessenvertretung aus den Bereichen Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie und Handel gibt es eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung sowie der Lokalpolitik. So konnten wir auch bei unserem Rundgang einige Anregungen und Hinweise für unsere politische Arbeit mitnehmen. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Gewerbetreibenden für den gemeinsamen Austausch!


28.07.2020

Digital-Ausstattung für unsere Schülerinnen und Schüler für besseren Unterricht – nicht nur in Corona-Zeiten

NRW hat das bislang größte Investitionspaket für die Digitalisierung an Schulen in Nordrhein-Westfalen geschnürt. Mit einer Zusatzvereinbarung zum DigitalPakt Schule schaffen Bund, Land und Kommunen jetzt kurzfristig die Möglichkeit, digitale Endgeräte für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung zu stellen. Insgesamt stehen zusätzliche 178 Millionen Euro bereit.Mit dem Programm können Schülerinnen und Schüler mit mobilen Endgeräten ausgestattet werden. Davon profitieren auch die Kommunen im Kreis Warendorf mit rund 1,7 Mio. Euro. Dazu erklären die CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und Henning Rehbaum:


Artikelbild
22.07.2020

„Moderne Sportstätten 2022“ – Land fördert Sport vor Ort

„Gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler in Warendorf und Telgte: in der aktuellen Förderrunde des Sportstättenförderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ erhalten fünf örtliche Vereine insgesamt 230.488 Euro für Anschaffungen, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Ich freue mich sehr, dass unsere Vereine nun die Möglichkeit bekommen, moderne und bedarfsgerechte Sportstätten anzubieten“, so  der Oelder CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier. „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und stärkt so NRW weiterhin als Sportland Nummer 1.“


Artikelbild
17.07.2020

Mehr Polizisten auf der Straße: NRW wird immer sicherer

Das NRW-Innenministerium hat in dieser Woche die Personalverteilung für die 50 Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt. Dazu erklären Landtagsabgeordneten Hagemeier und Rehbaum:

„Die NRW-Koalition ist angetreten mit dem erklärten Ziel, Nordrhein-Westfalen sicherer zu machen. Und dieses Versprechen setzen wir Schritt für Schritt um. Die Zahl der Straftaten ist seit Jahren rückläufig, im vergangenen Jahr gab es insbesondere einen Rückgang bei Straßenkriminalität und Gewaltdelikten. Uns ist wichtig, dass diese positive Entwicklung nachhaltig ist. Deshalb freuen wir uns, dass erneut mehr Polizei auf die Straßen unseres Landes kommt.





Artikelbild
16.07.2020

Ehrenamtliches Engagement im Blick!

CDU-Landtagsfraktion NRW

Unsere Gesellschaft lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Menschen in NRW. Durch die Corona-Krise stehen gemeinnützige Vereine vor existenziellen Herausforderungen. Daher haben wir im Landtag NRW rund 50 Mio. Euro zu ihrer Unterstützung bereitgestellt. Gemeinnützige Vereine und Verbände, die aufgrund der Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind, können mit dem Sonderprogramm "Heimat 2020" bis zu 15.000 Euro als Hilfe erhalten. Ab dem 15. Juli kann die Förderung bei den Bezirksregierungen beantragt werden.
Mehr dazu findet Ihr hier: 

Sonderprogramm Heimat 2020


Artikelbild
15.07.2020

Minister Laumann: Mit dem „Inklusionsscheck NRW“ Inklusion vor Ort gestalten

300-mal 2.000 Euro für Inklusionsprojekte – Minister will Miteinan-der von Menschen mit und ohne Behinderungen stärken

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:
Mit dem neuen „Inklusionsscheck NRW“ möchte Sozialminister Karl-Josef Laumann lokale Initiativen, Vereine und Organisationen bei der Um-setzung von Inklusion vor Ort unterstützen. Gleichzeitig soll der Inklusi-onsscheck dazu beitragen, das Bewusstsein für die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen zu schärfen. Hierfür stellt die Landesregierung 300-mal 2.000 Euro zur Verfügung.
„Der Inklusionsscheck ist mir eine Herzensangelegenheit“, sagte Minister Laumann. „Wir wollen kreative, innovative oder einfach sinnvolle Initiativen fördern, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen vor Ort voranbringen.



Nächste Seite