Neuigkeiten

18.04.2018, 10:48 Uhr

Westfalenfleiß im Austausch mit dem Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier

Auf Einladung von Gerda Fockenbrock, Geschäftsführerin der Westfalenfleiß GmbH, besuchte der Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier die Westfalenfleiß Wohnstätte Telgte, um sich über Entwicklungen in der Behindertenhilfe auszutauschen.
Daniel Hagemeier ist seit dem 01. Juni 2017 Mitglied des Landtages NRW und dort unter anderem Mitglied im Ausschuss Arbeit, Gesundheit und Soziales für die CDU-Fraktion. Als Abgeordneter für den Wahlkreis Warendorf I ist er in dieser Funktion auch Ansprechpartner für die Stadt Telgte.

(v.l.n.r: Gerda Fockenbrock, Geschäftsführerin der Westfalenfleiß GmbH; Daniel Hagemeier, MdL; Christopher Barth, Wohnbereichsleiter der Westfalenfleiß GmbH)
„Wir haben uns sehr gefreut, dass Herr Hagemeier unserer Einladung gefolgt ist und wir Gelegenheit hatten, ihm einige Gedanken zu Themen der Behindertenhilfe nahezubringen“, erklärt Gerda Fockenbrock. Das seit dem 01.01.2018 in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz und die Umsetzung des Gesetzes auf Landesebene spielten eine zentrale Rolle in dem Gespräch. Ausführlich wurden Einzelaspekte dazu erörtert. „Es war sehr angenehm, mit welcher Offenheit und mit welchem Interesse uns Herr Hagemeier begegnet ist. Er wird nun einige, uns wichtige Anliegen für die Erhaltung der Lebensqualität unserer Bewohner mit nach Düsseldorf nehmen. Darüber sind wir sehr glücklich“, resümiert Gerda Fockenbrock.
Auch Daniel Hagemeier empfand dieses Treffen als Bereicherung. „Ich verstehe mich als Bindeglied zwischen den Bürgern und der Politik und bin froh, dass Sie mich für Ihre Themen sensibilisiert haben. Für mich ist die Auseinandersetzung mit Themen der Behindertenhilfe relativ neu und da haben Sie mir wichtige Impulse mit auf den Weg gegeben“, bedankte er sich am Ende des Austausches bei den Einladern.