Neuigkeiten

20.04.2018, 13:38 Uhr

Verborgener Champion ist bei Ausbildung Vorbild

Daniel Hagemeier und die CDU-Arbeitnehmerschaft besucht Rottendorf Pharma in Ennigerloh

Kreis Warendorf/Ennigerloh. In Deutschland und auf dem Weltmarkt – unsere heimische Region ist wirtschaftlich stark. Viele dieser Champions aus Industrie und Mittelstand sind zahlreichen Menschen aber nur dem Namen nach ein Begriff.
So besuchte die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) aus dem Kreis Warendorf kürzlich die Rottendorf Pharma GmbH in Ennigerloh. Das Traditionsunternehmen ist einer der führenden Auftragshersteller für feste orale Darreichungsformen (z. B. Tabletten oder Dragees) für die Pharmaindustrie.

Da Rottendorf Pharma im Auftrag produziert und verpackt taucht der Name des Unternehmens bislang in der Regel nicht auf den Erzeugnissen auf. Dennoch beschäftigt das 1929 gegründete Unternehmen inzwischen 930 Mitarbeiter und damit 30 Prozent mehr als 2010.
Auch bei der Ausbildung ist Rottendorf Pharma stark. So bildet man aktuell in Ennigerloh 63 Jugendliche in 6 verschiedenen Berufen (Chemielaborant/in, Pharmakant/in, Produktfachkraft Chemie, Industriekaufmann/-frau, Maschinen- u. Anlagenführer, Fachkraft für Lagerlogistik) aus. Darüber hinaus stellt man Schüler- und Tagespraktika zur Verfügung, kooperiert mit 5 Schulen und nimmt jährlich an 3-5 Ausbildungsmessen teil. Mint-Tage, Berufsstartertage an Schulen, Betriebsbesichtigungen und ein Engagement als Ausbildungsbotschafter runden das Engagement ab.
Möglich wird dieser große  Einsatz ebenso wie die Treue zum Standort Ennigerloh durch eine besondere Unternehmensstruktur – Rottendorf Pharma ist zu großen Teilen im Besitz einer gemeinützigen Stiftung, so dass der größte Teil der Unternehmensgewinne reinvestiert werden kann.
In den anschließenden Antragsberatungen spielten dann auch die Digitalisierung, der soziale Arbeitsmarkt, die Umsetzung eines Azubi-Tickets, aber auch die Stärkung der Selbstverwaltung eine die entscheidenden Rollen.
„Das Unternehmen ist ein gutes Beispiel für einen vorbildlichen und stark engagierten Ausbildungsbetrieb im Kreis Warendorf.“, “, so Christian Prahl, Kreisvorsitzender der CDA im Kreis Warendorf. Gleichzeitig nutze man dadurch auch die Chance, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, den man inzwischen auch in der Chemiebranche spüre. Dadurch böten sich für Jugendliche und junge Erwachsene gute Chancen.
Bildunterschrift: Die CDA'ler aus dem ganzen Kreis Warendorf besuchen Rottendorf Pharma in Ennigerloh.
Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.cda-bund.de und www.cda-kreis-waf.de.

Zusatzinformationen