Neuigkeiten

08.05.2018, 08:31 Uhr

Landtagsabgeordneter besucht Teutemacher

Im Rahmen seiner Reihe von Unternehmensbesuchen war der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier beim mittelständischen Unternehmen Teutemacher Glas und Spiegel in Warendorf zu Gast. Das 1920 gegründete Unternehmen bietet 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz und gehört fest zum Warendorfer Wirtschaftsstandort.

Die Firma Teutemacher wird in dritter Generation von Carl Pinnekamp zusammen mit seinem Sohn Thomas Pinnekamp geführt. In einem umfangreichen Gespräch wurden zahlreiche Punkte angesprochen, in denen den Mittelständlern „der Schuh drückt“.


Carl Pinnekamp informierte den Politiker über die Nachwuchsgewinnung im Betrieb. „Im kaufmännischen Bereich haben wir keine größeren Schwierigkeiten Azubis zu finden, aber im Gewerbe ist das Problem größer.“ Dabei würden die Tätigkeiten als Flachglasmechaniker oder Glaser ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Berufsfeld bieten. Daniel Hagemeier bestätigte: „Der Trend zum Studium führt unter anderem zum  Fachkräftemangel, dabei kann ein Facharbeiter heute deutlich mehr Einkommen erzielen als es in einigen akademischen Berufen möglich ist.“

Man war sich einig, dass durch die Ausweitung von Pflichtpraktika in der Schulzeit interessante handwerkliche Berufe den Schülern näher gebracht werden können.
Als weiteres wichtiges Zukunftsthema wurde die Digitalisierung diskutiert. Besonders für mittelständische Unternehmen ist eine gute Internetverbindung überlebenswichtig, da inzwischen viele Detailpläne in hochauflösender Qualität ausschließlich über das Internet versendet werden. Daniel Hagemeier konnte versichern, dass die Landesregierung dieses Thema aufgenommen hat: „Wir werden in den kommenden Jahren 1 Milliarde Euro in den Glasfaserausbau stecken – das ist eine enorme Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren.“
Unbefriedigend ist für Carl und Thomas Pinnekamp die zunehmende Bürokratisierung. Da stießen sie bei Daniel Hagemeier auf offene Ohren: „Der Abbau von Bürokratie ist eines unserer Wahlversprechen. Die NRW-Koalition hat das feste Ziel in den kommenden Jahren zahlreiche unnötige bürokratische Regelungen abzubauen.“

Aufgrund der Themenfülle schlug Daniel Hagemeier weitere Gespräche vor: „Der Bedarf eines Informationsaustausches zwischen Unternehmen und Politik ist sehr groß, deshalb werde ich regelmäßig im Gespräch bleiben.“