Neuigkeiten

02.07.2018, 14:05 Uhr

Visite im Westpreußischen Landesmuseum

Der Direktor des Westpreußischen Landesmuseums Dr. Lothar Hyss empfing den CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier zum Besuch im ehemaligen Franziskanerkloster in Warendorf.

Hierbei erhielt der Gast einen Einblick in die umfangreiche Dauerausstellung über die westpreußische Geschichte. Die passend zum Motto des Kirchentages in Münster „Suche Frieden“ zu sehende Sonderausstellung der imposanten Friedensbilder der Künstlerin Anetta Küchler-Mocny wurde ebenfalls besichtigt. Die großformatigen Zyklen „Oh Karol“ beschäftigen sich mit dem Leben des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. und seiner Friedensbotschaft.

Dr. Hyss führte außerdem durch die Sonderausstellung über die beeindruckende Bernsteinsammlung aus Danzig. Die Leihgabe aus dem Bernsteinmuseum Danzig umfasst 150 wertvolle und einzigartige Kunstwerke aus dem „Gold der Ostsee“. Diese Exponate seien das erste Mal in diesem Umfang außerhalb Polens zu sehen, erklärte der Kunsthistoriker Dr. Hyss. Daniel Hagemeier war beeindruckt: „Dass diese Kunstschätze erstmals Polen in Richtung Deutschland verlassen haben und dabei ausgerechnet nach Warendorf gekommen sind, zeigt die Bedeutung dieses Museums.“

Das Museum laufe gut und sei inzwischen hervorragend in Warendorf angekommen, dies werde durch zahlreiche Besucher aus der näheren Umgebung bestätigt. Luft nach oben gebe es allerdings noch, wusste Dr. Lothar Hyss zu berichten. Insbesondere der Kontakt zu den Schulen im ganzen Kreis sei noch ausbaufähig. „Die Türen stehen offen. Wir würden uns über noch mehr Besucher sehr freuen.“ Daniel Hagemeier bestätigte die Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Schulen: „Dieses Museum bietet Geschichte vor Ort in unmittelbarer Nähe. Das kann man sich nicht entgehen lassen.“