Neuigkeiten

30.07.2018, 09:34 Uhr

Landgestüt Warendorf entscheidend für ganz Nordrhein-Westfalen

Zu einem Gespräch empfing die neue Leiterin des Landgestüts Kristina Ankerhold den CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier mit seinem Team. Die Gäste erhielten durch das informative Gespräch, an dem neben der Landgestütsleiterin auch Presssprecherin Pia Kemper teilnahm, einen Einblick in die Arbeit des Landgestüts und konnten sich durch eine von Burkhard Elkmann geleitete Führung von der herausragenden Arbeit überzeugen.
Dass das Landgestüt für den Sport und die Zucht der Pferde nicht nur für die Stadt Warendorf, sondern für die ganze Pferderegion Westfalen entscheidend ist, betonte Kristina Ankerhold. „Nicht nur direkt für den Reitsport, sondern insbesondere durch den Tourismus ist das Landgestüt für die Stadt, den Kreis und das ganze Land Nordrhein-Westfalen unverzichtbar“, unterstich Daniel Hagemeier die Aussage der Gestütsleiterin.

v. l. Pia Kemper (Pressesprecherin Landgestüt), Kristina Ankerhold (Leiterin Landgestüt), Daniel Hagemeier MdL, Katrin Klabunde (Mitarbeiterin Wahlkreisbüro)
Kristina Ankerhold wies darauf hin, dass die Leitung dafür sorge, dass das Landgestüt weitestgehend finanziell unabhängig vom Land ist, was auch im Kerngeschäft gut klappe. „Der historische Bestand an Altgebäuden allerdings verursacht hohe Kosten. Da sie dabei durch das Landgestüt erhalten bleiben und optimal genutzt werden, lohnen sich diese Ausgaben“, machte sie deutlich.
Hagemeier sicherte dem Landgestüt weiterhin seine Unterstützung zu und freute weitere Besuche vor Ort.