Neuigkeiten

09.01.2019, 13:13 Uhr

Bundesumweltministerin Svenja Schulze in Ennigerloh

Besuch des Lernortes "Werkstoffwerkstatt" in der AWG

Beim Besuch der Umweltministerin Svenja Schulze bei der Abfallwirtschaftsgesellschaft ging es um die Qualität des Bioabfalls. Die Ministerin will sich langfristig dafür einsetzen, dass weniger Plastikmüll durch unsere "Wegwerfgesellschaft" produziert wird und dadurch auch weniger Plastik im Biomüll landen kann. Katrin Büscher, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) weist darauf hin, dass eine korrekte Mülltrennung auch zum Klimaschutz beiträgt. Mit entsprechenden Technologien könne der Müll besser recycelt und auch Energie gespart werden. Michael Dierkes, von der AWG stellt eine nachgebaute Abfallsortieranlage vor mit deren Hilfe Kindern und Jugendlichen nahe gebracht wird, was mit dem Abfall geschieht, nachdem der Müllwagen die Tonne geleert hat.