Neuigkeiten

21.05.2019, 09:31 Uhr

Kreiselternrat trifft sich mit Landtagsabgeordneten

Daniel Hagemeier MdL und Henning Rehbaum MdL im Gespräch mit Kreiselternrat

Kreis Warendorf. Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten waren auf Einladung der Vorsitzenden Nicole Reinhardt zum Gespräch mit dem Kreiselternrat im St. Franziskus Kindergarten in Ennigerloh. Nach Besichtigung der Einrichtung und Führung durch Kindergartenleiterin Martina Fröhlich, stand die Reform des neuen Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) im Mittelpunkt des Gesprächs. Zunächst gingen beide Landtagsabgeordneten auf die Eckpunkte des neuen Gesetzes ein. Mit der Reform des KiBiz wird die strukturelle Unterfinanzierung beseitigt und für eine qualitative Verbesserung in der frühkindlichen Bildung gesorgt. Die NRW-Koalition ist bereit 970 Millionen Euro zusätzlich in die Qualität der Kinderbildung zu investieren.

Der Kreiselternrat mit den beiden Landtagsabgeordneten. Von Links: Daniel Hagemeier MdL, Nicole Reinhardt (Vorsitz KER), Martina Fröhlich (Leitung Kindergarten St. Franziskus), Michael Mergenthaler, Daniela Eggenstein, Britta Peitz, Henning Rehbaum MdL
Darüber hinaus wird eine Platzausbaugarantie herausgegeben, das heißt jeder benötigte Platz wird durch Landesmittel finanziert und kann ausgebaut werden. Die Abgeordneten waren sich mit den Elternvertretern einig, dass für Eltern und Kinder Wahlfreiheit herrschen müsse. „Wir wollen für jede Familie ein passendes Angebot schaffen“, betonte Henning Rehbaum die Linie der Regierung. Nicole Reinhardt thematisierte die Situation in vielen Kindergärten: „In zahlreichen Einrichtungen fehlt es einfach an Personal. Die Landesregierung muss erkennen, dass für Vor- und Nachbereitungsarbeiten, für Leitungsaufgaben sowie für die Betreuung des Mittagsessens die aktuellen Personalberechnungen zu knapp bemessen sind.“ Weiterhin angesprochen wurden unter anderem die Kindpauschalen, die Sanierungskosten der Einrichtungen und die noch nicht angemessenen Plätze für Kinder mit heilpädagogischem Bedarf. Die zahlreichen Argumente stießen bei den Abgeordneten auf offene Ohren. „Bei allen Gesetzesvorhaben ist uns als NRW-Koalition wichtig, dass die Reformen die aktuellen Bedingungen spürbar verbessern, denn in den Kindertagesstätten wird ein wichtiger Beitrag für die Zukunft unserer Kinder geleistet. Unsere besondere Wertschätzung gilt hierbei den Erzieherinnen und Erziehern, die Großes leisten“, erklärte Daniel Hagemeier.