Neuigkeiten

14.06.2019, 12:40 Uhr

Ministerin Ursula Heinen-Esser beim Waldbauernverband

Stürme, extreme Trockenheit im letzten Jahr und Borkenkäfer sind Ursachen für Massenanfall an Holz auch in NRW. Wie ist die aktuelle Situation im Kreis Warendorf? Zu einem Austausch mit dem Vorstand der Bezirksgruppe Warendorf des Waldbauernverbandes traf Daniel Hagemeier sich gemeinsam mit der Ministerin Ursula Heinen-Esser sowie seiner Kollegin Bianca Winkelmann auf Gut Brückhausen in Alverskirchen. Das Land NRW steht an der Seite der Waldbauern. Um zu besprechen, in welcher Form, welche Hilfe erforderlich ist, ist der regelmäßige Austausch mit den Waldbesitzern sehr wichtig.

Erste Sondermittel in Höhe von 1,2 Millionen Euro für die Waldbauern sind bereitgestellt. Die bereits bereitgestellte Summe wird kurzfristig um weitere Millionen aufgestockt. Auch für unsere Waldbauern im Kreis Warendorf war dies ein wichtiger Hinweis im Hinblick auf weitere Förderanträge. Der Kreis Warendorf verfügt insgesamt über eine Waldfläche von rund 15.000 ha. Je 4500 ha betreibt jeweils die Forstbetriebsgemeinschaft Warendorf Nord und Süd.