Neuigkeiten

26.07.2019, 11:43 Uhr

Daniel Hagemeier beim Landschaftsgärtner Timo Büscher

CDU-Landtagsabgeordneter besucht heimisches Unternehmen

Warendorf. Auf seiner diesjährigen Sommertour besucht der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier zahlreiche Unternehmen in der Region, um sich ein Bild über die Lage des Mittelstands und des Handwerks zu machen und Stimmungen bzw. Reaktionen auf die Reformen der NRW-Koalition einzufangen.

Gemeinsam mit zwei Vorstandsmitgliedern der CDU-Ortsunion, Marija Ruzhitskaya und Maria Kirchhoff, besuchte er den seit dem Jahr 2000 selbstständigen Gartengestalter Timo Büscher in Warendorf. Zusammen mit seiner Frau führt er das Unternehmen, das aus vier Vollzeitmitarbeitern und einem Auszubildenden besteht.


Maria Kirchhoff, Daniel Hagemeier MdL, Timo Büscher, Reinhild Büscher, Marija Ruzhitskaya (v.l.)
Im Gespräch führte Timo Büscher aus, dass die wirtschaftliche Lage derzeit gut sei, aber die Situation am Arbeitsmarkt einige Probleme gemacht hätte. Das Augenmerk sollte auf die Jugend gelegt werden, Praktika sollten mehr im Fokus liegen, um handwerkliche Talente sichtbar zu machen, die möglicherweise in Verborgenheit schlummern. Seine Frau Reinhild Büscher ergänzte: „Handwerk ist ehrbar; nicht jeder muss studieren.“

Mit diesen Aussagen stießen sie bei Daniel Hagemeier auf offene Ohren: Wir müssen der heranwachsenden Jugend wieder mehr Freude am Handwerk vermitteln. Den Überlegungen, ein zweites Praktikum während der Schulzeit zu etablieren, kann ich mich nur anschließen. Auf diese Weise kann der Weg zur richtigen Berufswahl schon ein Stück geebnet werden.“

Seit Timo Büscher sein Hobby zum Beruf gemacht hat, ist der Aufgabenbereich des Landschaftsgärtners stetig gewachsen. Inzwischen würden Eigentümer nicht mehr nur auf pflegeleichte Vorgärten achten und nur noch Steingärten errichten lassen. Er werbe dafür, dass auch ein Vorgarten Räume für Insekten bieten sollte.