Neuigkeiten

08.11.2019, 11:46 Uhr

Mittel aus dem Landesstraßenbauprogramm 2020 fließen auch nach Oelde

Die NRW-Koalition investiert in den Landesstraßenbau. Für laufende und neue Projekte stehen im Haushalt 2020 52 Mio. Euro zur Verfügung – 600.000 Euro davon fließen nach Aussage des heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier in seine Heimatstadt Oelde.

„Wir bringen den Landesstraßenbau voran und halten damit ein wichtiges Versprechen aus dem Koalitionsvertrag. Damit haben wir in den vergangenen beiden Jahren begonnen und erhöhen die Mittel in diesem Haushalt noch einmal um 5 Millionen Euro.


Ich freue mich, dass auch wir in Oelde von diesen Maßnahmen profitieren. Für uns  stehen 2020 in diesem Programm 600.000 Euro zur Verfügung Euro zur Verfügung. Es handelt sich hier um den Ersatzneubau einer DB-Brücke an der L 792 auf dem Abschnitt Ennigerloh-Oelde, bei dem der Kostenanteil des Landes für 2020 auf 600.000 Euro veranschlagt wird. Mit dem Projekt soll die heute bestehende Höhenbeschränkung unter der DB-Überführung beseitigt werden. Der Gesamtkostenanteil des Landes an dieser Maßnahme wird mit rund 900.000 Euro veranschlagt. Die übrigen Kostenanteile werden von der DB getragen und belasten den Landeshaushalt nicht.“

Hintergrund:

Der Entwurf des Bauprogramms 2020 für die Landesstraßen geht von einem Finanzvolumen in diesem Titel von 52,0 Mio. € aus und enthält 21 Einzelprojekte sowie vier Ausgabengruppen für Tunnelnachrüstungen, Anteile an Kreuzungsmaßnahmen in der Baulast Dritter, vorbereitenden Grunderwerb sowie Restabwicklungen.