Neuigkeiten

09.11.2019, 15:59 Uhr

Novemberpogrome

In diesem Jahr jähren sich zum 81. Mal die Novemberpogrome. Die Nacht vom 9. auf den 10. November war ein unfassbar entsetzlicher Wendepunkt in der Geschichte Deutschlands. Heute Abend haben wir an die Opfer der erschütternden Zeit des Nationalsozialismus und des Antisemitismus, an die zahllosen grausamen Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung erinnert. Und wieder hat dieser Gedenktag eine bedrückende Aktualität. Der Anschlag auf die Synagoge von Halle vor einem Monat hat das Ausmaß rechtsextremer Gewaltbereitschaft auf erschreckende Art und Weise offenbart. Der Antisemitismus breitet sich in bedrohlichem Maße in Deutschland aus. Antisemitische Übergriffe nehmen auch in NRW zu.
Deutschland ist ein weltoffenes und vielfältiges Land. Wir dulden keine Diskriminierungen, wir dulden keinen Hass! In unserer offenen Gesellschaft ist kein Platz für Rassismus, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit und Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres individuellen Lebensstils!
Zur Prävention brauchen wir mehr Bildung, Begegnung und Austausch! Zeigen wir die Bereitschaft, dagegen vorzugehen! Hier sind wir alle gefragt!
Wir stehen gemeinsam für ein tolerantes, für ein friedliches Miteinander!