Neuigkeiten

18.06.2020, 16:25 Uhr

Gespräch mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Heutiges Gespräch mit der Antisemitismusbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, zum ersten Antisemitismusbericht für das Land NRW. Die Antisemitismusbeauftragte ist seit 2018 Ansprechpartnerin für Betroffene und Opfer antisemitischer Übergriffe. In ihrem ersten Bericht im heutigen Hauptausschuss wurde deutlich, dass der Antisemitismus nach 1949 nie verschwunden ist. Neben der aktuellen Situation im Bundesland NRW wurden auch spezielle Projekte, Arbeiten des Büros sowie Handlungsempfehlungen für die Zukunft vorgestellt. Uns allen muß bewusst sein, dass der Antisemitismus unvereinbar ist mit der Demokratie und den Grundrechten in unserem Land. Gegen Antisemitismus vorzugehen heißt, für unsere Demokratie und für unsere Grundrechte einzustehen. Die Antisemitismusprävention muß weiter verbessert werden sowie die Erinnerungskultur weiterentwickelt werden. Zeitzeugen wird es in einigen Jahren kaum mehr geben. Ihr Erleben und Ihre Lebensgeschichten dürfen nicht in Vergessenheit geraten!

.