CORONA aktuell

30.09.2021
Aktuelle Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus
 
Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Link um die Verordnung im PDF-Format
einzusehen,
die Änderungen sind gelb markiert:


CoronaSchVO ab 0110.2021 Lesefassung mit Markierungen
 
30.09.2021 | Wegfall der Maskenpflicht im Freien
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung an die aktuel-
len Entwicklungen des Infektions- und Pandemiegeschehens in Nord-
rhein-Westfalen an. Danach gilt ab dem 1. Oktober 2021 unter anderem
der Verzicht der Maskenpflicht im Freien, die Möglichkeit, einen PCR-
Test durch kurzfristigen Schnelltests zu ersetzten sowie Erleichterungen
für Gastronomen und Veranstalter.  
 
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Die Pandemie ist noch nicht
vorbei und wir werden die weitere Entwicklung sehr genau beobachten
müssen. Aber die aktuellen Infektionszahlen und der Fortschritt bei den
Impfungen ermöglichen uns weitere Schritte in Richtung Normalität. Zu-
gleich appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger, mit den wiederge-
wonnenen Freiheiten nach wie vor verantwortungsvoll umzugehen.“
 

 
 
 
 
 
17.08.2021
Aktuelle Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus
 
Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Link um die Verordnung im PDF-Format
einzusehen:

-CoronaSchVO ab 20.08..2021

-Anlage CoronaSchVO ab 20.08..2021


-Übersicht Inzidenstufen in den Kreisen und kreisfreien Städten
 
17.08.2021
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen vom 10. August 2021 in einer neuen Fassung der Coronaschutzverordnung konsequent um. Diese tritt am Freitag, 20. August 2021, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 17. September 2021. Durch das Fortschreiten der Impfkampagne, das Beibehalten wichtiger AHA+L-Standards im Alltag und die konsequente Anwendung der 3G-Beschränkungen ab einer Inzidenz von 35 kann in Nordrhein-Westfalen damit ein weiterer Schritt in Richtung einer Normalität im Alltag gegangen und gleichzeitig den aktuell steigenden Infektionszahlen Rechnung getragen werden. Gemäß den gemeinsamen Beschlüssen der Bund-Länder-Beratungen enthält die Coronaschutzverordnung mit neuer Systematik keine Maßnahmenstufen mehr, sondern knüpft lediglich das Einsetzen der 3G-Regel an eine Inzidenz von 35 oder mehr.


 
10.08.2021
Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 10. August 2021:

BESCHLUSS zur  Hochwasserkatastrophe und zur Bewältigung der Corona-Pandemie 

Bitte klicken Sie auf den Link um den Beschluss im PDF Format einzusehen! 
 
31.07.2021
Aktuelle Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus
 
Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Link um die Verordnung im PDF-Format
einzusehen,  die Änderungen sind gelb markiert:

-CoronaSchVO ab 30.07.2021 Lesefassung