Neuigkeiten

12.04.2018, 14:44 Uhr

Landtagsabgeordneter besucht Oelder Gymnasium

Der CDU-Landtagsabgeordnete Daniel Hagemeier nutzte die plenarfreie Zeit in den Osterferien, um sich bei einem offiziellen Antrittsbesuch am Thomas-Morus-Gymnasium über die Arbeit und Sorgen der Oelder Schule zu informieren. Im Gespräch mit Schulleiter Dr. Philipp Hermeier wurden zahlreiche Themen besprochen.

Daniel Hagemeier, dem die Oelder Schullandschaft als langjähriges Mitglied im Schulausschuss der Stadt und Familienvater, bestens bekannt ist, stellte die neue Ausrichtung der Landespolitik seit dem Regierungswechsel 2017 dar.


Bildunterschrift: Schulleiter Dr. Philipp Hermeier (v.l.) und Daniel Hagemeier MdL in der Eingangsbereich des Thomas-Morus-Gymnasiums in Oelde
Insbesondere das Themenfeld rund um die Leitentscheidung zur Rückausrichtung zum neunjährigen Bildungsgang am Gymnasium war Gegenstand des Dialogs. „Die individuelle Förderung an den Gymnasien muss weiter verstärkt werden, diese Kapazitäten ermöglicht G9“, lobte Hagemeier die Entscheidung der Landesregierung zum Abitur nach 13 Jahren. „Die bisher schon gute Arbeit der Pädagogen am Oelder Gymnasium kann so noch verbessert werden.“ Aber aus der Umstellung zum Schuljahr 2019/2020 für die Klassen 5 und 6 ergebe sich mittelfristig ein zusätzlicher Raumbedarf an allen Schulen. Die besondere Lage der Gymnasien im gebundenen Ganztag beim Wechsel zurück zu G9 wurde durch Dr. Hermeier erläutert. Bei der individuellen Umsetzung am Thomas-Morus-Gymnasium sicherte Daniel Hagemeier dem Schulleiter die Unterstützung zu.

Daniel Hagemeier versprach, auch weiterhin für die Fragen und Anregungen aus der Praxis für die Gesetzgebung in Düsseldorf zur Verfügung zu stehen.